Bilderbuch Ruppichteroth

Vielen Dank an alle, die uns am 7.5. bei Wibke Jungermanns Aktion für Samuel unterstützt haben. Es war ein großartiger Tag bei tollem Wetter und einer überwältigenden Resonanz.

DANKE an

- Wibke Jungermann, die die Idee zu dieser Aktion hatte und nach fast 600 km Fahrradfahren trotz des schweren Unfalls im Dehrenbachtal noch die Kraft fand, die Aktion und die Krankheit zu erklären und durch ihre positive und optimistische Art Zuversicht und Hoffnung zu verbreiten.

- Samuel Kompe, der die große Schar der Aktiven persönlich in einer bewegenden Ansprache begrüßte

- alle Mitfahrer von Bonn > Schönenberg > Ruppichteroth > Nümbrecht (Sportler, Pensionäre,Ex-Profifahrer, Freizeitradler, Flüchtlinge, Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern)

- alle Schüler/innen, Lehrer/innen und Helfer der Sekundarschule Nümbrecht-Ruppichteroth für die vielen Aktionen auf den beiden Schulhöfen

- Bürgermeister Mario Loskill und Herrn Pastor Neuhaus für ihre Unterstützung und ihr Erscheinen am 7.5. .

- den Verein Bürgerbus Ruppichteroth und weitere Einzelpersonen, die die notwendigen Transporte durchführten

- die Helfer im AK Flüchtlingshilfe, die zahlreiche Fahrrad fahrende Flüchtlinge motiviert haben, an der Aktion und an der Fahrt (bis Nümbrecht) teilzunehmen

- die Presse, die bei der Vorbereitung der Aktion geholfen hat

- die Presse für die Berichte über die Aktion: Artikel in Oberberg Aktuell, Oberbergischer Anzeiger, Oberbergische Volkszeitung, oberberg-nachrichten.de, Extra-Blatt, Lokalanzeiger (1) , Lokal-Anzeiger (2), 

- Daniel Prior (broeltal.de) und Wolfgang Steimel (Extrablatt) für die Zur-Verfügungstellung der großartigen Bilder, die wir mit ihrer Genehmigung auf dieser Seite veröffentlichen dürfen

- Herrn Polizeihauptkommissar Schwarz aus Nümbrecht, der die Fahrradgruppe mit mehr als 70 Teilnehmern sicher von Ruppichteroth nach Nümbrecht geleitet hat und anschließend Wibkes schweren Unfall im Dehrenbachtal aufgenommen hat 

und natürlich last but not least

- an jeden einzelnen Spender / jede einzelne Spenderin, die geholfen haben oder auch in Zukunft noch helfen können, die unten genannten Ziele der Aktion zu unterstützen und damit die Lebensqualität von Samuel und anderen am EDS-Syndrom erkrankten Personen zu verbessern

Und natürlich können auch in Zukunft über Wibke Jungermanns Spenden-Seite Spenden für Samuel überwiesen werden.   

Ralf Wüllenweber und Wolfgang Eilmes

P.S.: diese Webseite wird noch einige Wochen online bleiben. Sollten wir von Samuel, von Wibke oder woher auch immer noch irgendwelche berichtenswerte Informationen erhalten, werden wir diese hier veröffentlichen.

Wenn Sie dieses und die weiteren Bilder auf dieser Seite in HÖHERER AUFLÖSUNG sehen möchten, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild.

Die Bilder wurden zur Verfügung gestellt von Wolfgang Steimel, Daniel Prior (2 Startbilder Ruppichteroth) und Wolfgang Eilmes (Tour Bonn > Ruppichteroth). Vielen Dank für die Erlaubnis, diese Bilder hier zu zeigen. 

Oops, an error occurred! Code: 20240417021228e52facbfOops, an error occurred! Code: 20240417021228ff0039a5Oops, an error occurred! Code: 20240417021228cf6e0675

Ein Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.3.2015 berichtete vom Schicksal des 20-jährigen Samuel Kompe aus Ruppichteroth-Kammerich, der seit Geburt am Ehlers-Danlos-Syndrom leidet, einer seltenen und kaum bekannten Bindegewebserkrankung.

Samuel ist an einer besonders schweren Form dieses genetisch bedingten Defekts erkrankt, der Arthrose und schwache Muskeln zur Folge hat. Seit einem Jahr kann Samuel sich nur noch im Rollstuhl fortbewegen. Er lebt z. Zt. in einer Nümbrechter Pflegeeinrichtung.

Da ihm deutsche Ärzte bei dieser lebensbedrohlichen Erkrankung bisher nicht helfen konnten, setzt Samuel auf die Begutachtung durch ausländische Spezialisten im nahen Ausland und auch in den USA. Da alleine der Besuch der Spezialisten und erst recht eine eventuell sich anschließende Behandlung mit enormen Kosten verbunden ist, hat Wibke Jungermann , eine Freundin von Samuel aus der Region Augsburg, die ebenfalls Ehlers-Danlos-Patientin ist, nun eine Aktion ins Leben gerufen (www.520km.bike), um auf diese seltene Krankheit aufmerksam zu machen und dabei Spenden für Samuel zu sammeln.

Am 1. Mai startet Wibke Jungermann von Augsburg aus mit dem Fahrrad auf die 520 km lange Strecke nach Nümbrecht, wo sie am 7. Mai einzutreffen plant und dort vom Nümbrechter Bürgermeister auf dem Rathausplatz empfangen wird. Z. Zt. bemüht sich Wibke Jungermann - bisher schon recht erfolgreich - um Unterstützer dieser Aktion, um Mitfahrer und natürlich Spender. Auch der Extremsportler Joey Kelley  wünscht für die sportliche Mitmachaktion Gutes Gelingen.

Nach Bekanntwerden dieses Schicksals von Samuel aus Kammerich haben sich spontan einige Radsportbegeisterte bei Ralf Wüllenweber von Ralfs Rad-Service getroffen und überlegt, wie sie und andere sich an der Hilfsaktion für Samuel beteiligen können.

Und dies ist der Plan der Unterstützer aus Ruppichteroth:

7. Mai 2015: Fahrradtour Bonn > Siegburg > Hennef > Ruppichteroth > Nümbrecht

Fahrradfahrer aus Ruppichteroth holen Wibke Jungermann und ihre Mitfahrer am 7. Mai in Bonn ab und begleiten sie auf der letzten Etappe nach Nümbrecht.

Die Fahrt geht von Bonn bis nach Ruppichteroth fast ausschließlich über gut ausgebaute Radwege (entlang der Sieg > Hennef/Bröl > neuer Radweg im Dehrenbachtal > Schönenberg > Ruppichteroth > Nümbrecht

Teilnehmen können Fahrradfahrer jeglicher Leistungsstufen (vom Rennrad- oder Cross-Country-Fahrer bis zum Tourenrad- oder E-Bike-Fahrer). Wir werden in entsprechenden Leistungsgruppen fahren und uns vor dem Erreichen von einzelnen Zwischenzielen (z. B. Ruppichteroth) immer wieder treffen.Sie können ab Bonn mitfahren oder an einer anderen Stelle auf dem Weg nach Nümbrecht zur Gruppe stoßen (natürlich auch erst in Ruppichteroth). Wir bemühen uns z. Zt. darum, Transportmöglichkeiten für Fahrräder und Fahrer nach Bonn oder Siegburg/Hennef zu organisieren.
Wir treffen Wiebke Jungermann auf der Rheinpromenade in Bonn-Beuel (unter der Kennedy-Brücke).

Mit einem Bus der Evangelischen Kirchengemeinde werden wir nach Bonn fahren. Vielen Dank an Herrn Pfarrer Neuhaus für die Unterstützung.

7:45: Verladen der Fahrräder bei Ralfs Radservice

8:00: Abfahrt nach Bonn

Fahrradtour ab Bonn: 10.00 Uhr

Mitfahrt auch auf Teilstrecken möglich, z. B.:

  • ab Siegburg - Fahrradweg unter Siegbrücke Buisdorf (ca. 10:50)

  • ab Hennef - REWE-Markt an der Bröltalstraße (hier machen wir eine längere Pause, Weiterfahrt: ca.11:45)

  • ab Schönenberg - Futterkrippe (hier machen wir unsere Mittagspause, Weiterfahrt ca. 13:30)

             ca. 14:00: Eintreffen an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth und Begrüßung durch Bürgermeister Loskill und die Schüler/innen und Lehrer/innen der Sekundarschule

  • Weitere Informationen zu den Aktionen der Sekundschule Nümbrecht Ruppichteroth finden Sie beim Klick auf das Plakat:
  • ab Ruppichteroth - Weiterfahrt nach Nümbrecht ca. 15:00

    In Ruppichteroth wird die Fahrradgruppe von der Schulgemeinschaft der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth empfangen. Neben Erfrischungen werden Aktionen und Spiele zur Unterstützung von Samuel Kompe ausgerichtet, bevor sich die "SEK'ler" mit auf die Räder schwingen und Wibke Jungermann auf  ihrer letzten Etappe begleiten.

    Anmeldungen sind ab sofort möglich. Aktuelle Informationen erhalten Sie immer auf DIESER Webseite und im Geschäft von Ralf Wüllenweber.

Informationen und Anmeldungen zur Radtour am 7. Mai bei:

Ralfs Radservice: Tel. 02295-909066 - email: ralfs-radservice@remove-this.gmx.de

Wolfgang Eilmes: Tel. 02295-6315 - email: eilmes@remove-this.contours.de

Wie kann man für die Hilfsaktion für Samuel Kompe spenden?

- am 18.4.2015 wird Ralf Wüllenweber am Tag der Offenen Tür von Ralfs Rad-Service eine Spendenbox aufstellen, die anschließend bis zum 7.5.2015 in seinem Geschäft stehen wird. Spenden jeder Größenordnung sind willkommen

Auf der Webseite von Wibke Jungermann (links im Bild mit Samuel Kompe) kann man online spenden. Hierbei kann man für das Projekt allgemein spenden oder für einen konkreten Bedarf wie z. B. für die Einholung einer Meinung eines ausländischen Spezialisten oder für notwendige Krankentransport von Samuel, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden.

 

 

Weitere Informationen über die Aktion von Wibke Jungerman zur Unterstützung von Samuel Kompe erhalten Sie hier:

Hauptseite: www.520km.bike

Direktlinks zu Einzelthemen der Seite:

Was genau ist das Ehlers-Dandros-Syndrom (EDS)? (eine Beschreibung von Samuel Kompe)

Was sind die Ziele der Aktion „520km.bike"?

Warum heißt die Aktion für Samuel Kompe „520km.bike"?

Aktuelle Nachrichten von Wibke Jungermann

 

Bilder: privat. Mit freundlicher Genehmigung von Wibke Jungermann  und Ralf Wüllenweber.