„Botschaften vom Himmel"

Am 28. Mai hielt der aus Velken stammende und heute in Bonn lebende 86-jährige Heinrich Schöpe in Ruppichteroth einen beeindruckenden Vortrag über seine Aktivitäten auf den Feldern, Wiesen und Weiden oberhalb von Velken, über seine Sammlung von Flugblättern, über seine Beweggründe sowie über die hiermit verbundenen Gefahren.
Zwischen 1939 und 1944 sammelte er dort mit großer Leidenschaft und Intensität insgesamt 150 Flugblätter, die von den Alliierten (Engländern und Amerikanern) über Deutschland abgeworfen wurden.
Die Alliierten wollten hiermit die deutsche Bevölkerung über den Irrsinn von Hitlers Taten,  Plänen und Versprechungen informieren. Als Heinrich Schöpe dann 1944 selbst als Soldat in den Krieg ziehen musste, hat er diese Sammlung versteckt und in Englisch auf dem Umschlag die Engländer und Amerikaner gebeten, diese Sammlung nicht zu zerstören.  Tatsächlich fand er sie nach dem Krieg noch unversehrt vor, so dass er einige Beispiele davon beim Vortrag zeigen und in informativer und zugleich unterhaltsamer Weise kommentieren konnte. Heinrich Schöpe (geb. 1926) lebte bis 1949 in Velken. Er besuchte die Volksschule in Ruppichteroth und das Hollenberg Gymnasium in Waldbröl.  Die Originale seiner 150 Flugblätter umfassenden Sammlung hat Heinrich Schöpe dem Archiv der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises übergeben.

bilderbuch-ruppichteroth.de führte ein längeres Gespräch mit Herrn Schöpe in Bonn und wird demnächst über weitere interessante Informationen hier berichten. Bei diesem Gespräch hat Heinrich Schöpe  für bilderbuch-ruppichteroth.de alle Bilder seines Vortrages und zahlreiche andere Dokumente zur Verfügung gestellt, die wir in der nächsten Zeit für das Internet aufbereiten und dann hier zeigen werden. Vielen Dank an Herrn Schöpe hierfür.  

Vielen Dank auch an Herrn Friedhelm Dilk, der die Materialien digital aufbereitet und dem bilderbuch-ruppichteroth.de zur Verfügung gestellt hat.    

Am 27.1.2013 hat WDR5 im Rahmen der Senderreihe „Erlebte Geschichten“ ein Gespräch mit Heinrich Schöpe geführt, das Sie HIER anhören können. Klicken Sie nach dem Öffnen der Seite auf „Sendung vom 27.01.2013“ und dann auf „Zur Audiodatei“. Heinrich Schöpe berichtet hier über die Ursachen und Hintergründe seiner Sammelleidenschaft und beschreibt und kommentiert zahlreiche Flugblätter seiner Sammlung. Auch dies ist ein wertvolles geschichtliches Zeugnis eines  Zeitzeugen aus Ruppichteroth.

 

Flugblätter:

„Zur Person von Adolf Hitler"

„Zum Afrikafeldzug"

„Luftpost"

„Zum U-Boot-Krieg"

Weitere Flugblätter von Herrn Schöpe befinden sich in den Archiven des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn.

 

 

Bild: Heinrich und Gudela Schöpe auf der Terrasse ihres Hauses
in Bonn im August 2013 beim Gespräch mit bilderbuch-ruppichteroth.de