So starten Sie die Diashow:

(falls sie nicht automatisch startet, dies hängt von Ihren Computereinstellungen ab)

  • bewegen Sie die Maus/den Cursor auf das Bild
  • dann erscheinen 2 Pfeile
  • klicken Sie mit der Maus auf den rechten Pfeil und nehmen Sie den Cursor dann aus dem Bildbereich
  • wenn Sie ein Bild anhalten möchen, bewegen Sie die Maus zurück in den Bildbereich

Motoradrennen in Schönenberg in den 50er Jahren Teil 2

Johann Herchenbach, Amtsdirektor, als Eigentümer der Schönenberger Kalkwerke gehörten ihm die Grundstücke, die er zur Betreibung des Sportplatzes dem VfL über viele Jahre kostenlos zur Verfügung stellte.

v. l. Albert Schmitt, unb., unbek., im Hintergrund: Günter Schmitz, Werner Müller bei der Streckenvorbereitung:

Zufahrt über Saurenbach, hinter dem Tor Steilstrecke Teil der Rennstrecke

re. Polizisten Hans Schiefer und Schiller (aus Siegburg)

6: Kurt Steinhausen, Dr. Helldobler, Rolf Steinhausen

12 Karl Mücher 21 Alois Krahwinkel 23 Honrath re. Heinz Könsgen

an der Steilstrecke, Streckenposten re. unten an der Strecke in der Ausbuchtung: Helmut Müller (Köttingen). Man war schon bei der Planung des Rennens davon ausgegangen, dass die damsl noch recht PS-schwachen Maschinen diese Steigung kaum ohne Huilfe bewältigen könnten.

v.l.: Eberhard Kammler (Schreiner) , hinten re. Hollands, 6 Kurt Steinhausen

v.l.: Dr. Helldobler, Herchenbach, Hollands bei der Siegerehrung von Kurt Steinhausen

v.l.: unbek., 11 Friedel Hänscheid, 24 Bob/Josef Silberberg

v.l.: Alois Krahwinkel, 23 Mattias Honrath, 5 Heinz Könsgen unbek.

v.l.: Karl Mücher, Alois Krahwinkel, Mattias Honrath, Heinz Könsgen

Friedel Hänscheid.

Friedel Hänscheid.

Kurt Steinhausen.

Heinz Könsgen.

Medaille zum „Schönenberger Geländekurs 1952"

Bilder und Hintergrundinformationen: Günter Schmitz, Schönenberg.

Vielen Dank.