Burgstraße West

 

 

Blick auf die westliche Burgstraße 1950. Im Hintergrund der evangelische Friedhof und die noch kaum bebaute Huppach. Bild: Arno Schwarzbach. Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgstraße – Blick von Westen nach Osten um 1920. Auf der Treppe links sitzen die Kinder vor dem Schaufenster eines heute nicht mehr vorhandenen Hauses bzw. Ladens: dem Kolonialwarenladen der Fam. Baumgärtel. Bei Vergrößerung des Bildes kann man auf dem Schild links neben dem Schaufenster lesen, dass dort u.a. Textilien, Handarbeiten, Cigarren, Cigaretten und Schreibwaren verkauft wurden. Das Haus brannte ca. 1925 komplett ab und wurde nie wieder aufgebaut. Auf dem Grundstück errichtete später Otto Lang jun. sein Wohnhaus. Der Geschäftsmann Baumgärtel zog nach dem Brand nach Niederkassel, wo er auch als Bürgermeister fungierte. (Informationen von Hartmut Höffgen) Bild: Gerd Biallas. Vielen Dank für die Überlassung.
Gasthof W. Willach = Wilhelm Willach (12 Kinder) , das spätere Hotel,Gasthof und Kaufhaus Schumacher (1888-1981). Sein Sohn Christian W. vermachte das Geschäft/Hotel 1913 an seinen Onkel Walter Schumacher. Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Christian Willach, der Gründer des Gasthofes. Bild: Klaus Steglich. Vielen Dank für die Überlassung.
Broschüre des Hotels Willach , ca. 1930. Als Besonderheit kann man u.a. das Vorhandensein einer Wasserleitung herausstellen. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung
Hotel (-1938) Kaufhaus Walter Schumacher. Rechts neben dem Haus eines der ersten Autos in Ruppichteroth. Die beiden anderen besaßen der Hotelier Albert Zimmermann und der Zahnarzt Dr. Ritter. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung
Hotelier und Kaufmann Walter Schumacher. Hinter ihm: Walter Willach. Bild: Klaus Steglich. Vielen Dank für die Überlassung.
Hotel, Gaststätte und Kaufhaus Walter Schumacher. Bild: Klaus Steglich. Vielen Dank für die Überlassung.
Blick auf der Burgstraße nach Osten um 1930. rechts: Kaufhaus Schumacher, links der Park der Familie Schumacher (heutiger Standort Elektro Ortsiefer). Bild: Archiv Alois Müller.
Bild der Familie Bickenbach 1886 im "Schumachers Park" (heutiges Grundstück von Elektro Ortsiefer). Die Dame in der Bildmitte ist die Urgroßmutter von Ernst-Willi Bickenbach. Bild: Ernst-Willi Bickenbach. Vielen Dank für die Überlassung.
Landwirtschaft Bickenbach 1740 – heute. Aussiedlung 1967. Dieses Haus wurde abgerissen. Es war zu seiner Zeit das wahrscheinlich älteste Haus in Ruppichteroth. Bild: Archiv Alois Müller.Vielen dank füür die Überlassung.
Das frühere Haus Ispert (heute schräg gegenüber von Elektro Ortsiefer). Bild ist eine Postkarte von 1913 (geschrieben von Emma Willach, Mutter von Werner Willach, gest. 1975 im Alter von 97 Jahren). Die beiden Kinder im Vordergrund sind Werner Willach (Vater von Lothar W.) und seine Schwester Hedwig Buhl, geb. Willach. Im Hintergrund weitere Familienmitglieder.Bild: Lothar Willach. Vielen Dank für die Überlassung.
Kreuzung Burgstraße und Wilhelmstraße um 1940, Honscheids Garten. Verkehrsschild: Achtung Brölbähnchen. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.