Burgstraße Ost

Friseursalon Schlauß (1933 – 1956) > Bautz (1947 – 1994) > Schneider (1994 – 2010).Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz.. Vielen Dank für die Überlassung.
Friseursalon Bautz von links: Hermine Bautz (Schwägerin), Ingrid Schneider, geb. Bautz, Karl Heinz Schlauß, Bärbel Sohn, geb. Erlinghäuser.Herbert Bautz.Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz.. Vielen Dank für die Überlassung.
Friseursalon Bautz (1947 – 1994) - Inneneinrichtung Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz.. Vielen Dank für die Überlassung.
Friseursalon Bautz (1947 – 1994) - Inneneinrichtung Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz. Vielen Dank für die Überlassung.
Friseursalon Bautz (1947 – 1994) Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz.. Vielen Dank für die Überlassung.
Friseursalon Bautz (1947 – 1994) Bild: Ingrid Schneider, geb. Bautz.. Vielen Dank für die Überlassung.
Haus Weiand: 1865-1910: Blechschlägerei Joh. Bertram Weiand ,1910-1950: Klempnerei Philip Weiand,1950-1980: Sanitär/Heizung Bruno Weiand. Bild:Frau Weiand. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgplatz 1918 Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgplatz 1980 Gebäude oben links: Filiale der „Spar- und Darlehenskasse“ – 1968 – 1982, Schriftzug in der Mitte des Hauses.Bild:Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgplatz – Fotomontage. So könnte die Burg einmal ausgesehen haben. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung
Kaufhaus und Gasthaus Schorn, Gasthaus und Metzgerei Schmidt ca. 1950. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank fürdie Überlassung.
Postkarte Gasthaus und Metzgerei Schmidt (1939 – 1956). Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Postkarte Gasthaus und Metzgerei Schmidt (1939 – 1957). Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Gaststätte und Metzgerei Halang (1956 – 1990) Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Gaststätte Halang Bild: Jens Halang. Vielen Dank für die Überlassung.
Saal Halang. Bei einer Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde. Im Vordergrund Pfarrer Rehmann. Bild: Astrid Arhaus. Vielen Dank für die Überlassung.
Bildmitte: Martin Halang.Bild: Jens Halang. Vielen Dank für die Überlassung.
Fritz Halang (gest. 1990). Bild: Jens Halang. Vielen Dank für die Überlassung.
Haus Schorn. Erbaut von Bürgermeister Johann Philipp Bohmerich aus Niedersaurenbach (*1773 ,gest. 1824).Erstes Rathaus der Mairie (Bürgermeisterei) Ruppichteroth. Kaufhaus Gebr. Schorn: 1840 – heute (Modehaus Schorn). Gastwirtschaft / Landwirtschaft Willi Schorn: 1840 – 1972 - Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Kaufhaus und Gaststätte Schorn ca. 1955. Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Kaufhaus und Gaststätte Schorn 1965. 125järiges Jubiläum. In den Türen: Josef und Willi Schorn. Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Eines der ersten Autos von Ruppichteroth: der P4 von Josef Schorn. Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Kaufhaus und Gaststätte Schorn ca. 1955. Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgstrasse – Blick nach Osten.Bild ca. 1920. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgstrasse – Blick nach Osten, nach Umbau der Gaststätte ca. 1970. Bild: Wolfgang Schorn. Vielen Dank für die Überlassung.
Schullandheim der Stadt Köln (1952-1981), ehemaliges Wohnhaus der Fam. Heismann (ca. 1700 – 1860), Bürgermeisteramt (1813-1836), ca.- 1860-1880 Verwaltungsgebäude der Bergwerksgesellschaft Phoenix, ab 1888 Praxis, Hausapotheke und später Sanatorium von Dr. Herzfeld. 1945-1952: Gemeindekrankenhaus (Marienkrankenhaus).Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Schullandheim der Stadt Köln (1952-1981) Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Schullandheim der Stadt Köln (1952-1981) Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Schullandheim der Stadt Köln (1952-1981) Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Postkarte Burgstrasse. Blick nach Osten. Die Person im Vordergurnd ist Frau Mia Heinrichs (Ehefrau von Günther Heinrichs). Bild ca. 1960. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
Uhrmachermeister Herbert Adolphs und Ehefrau Irmgard. Bild: Udo Adolphs. Vielen Dank für die Überlassung.
Postkarte Burgstrasse. Blick nach Osten. Bild ca. 1970. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung
Haus des Landwirtes (bis 1950) und Schuhmachers Karl Lang (1880-1974). Bild: Arno Lang. Vielen Dank für die Überlassung.
Haus Lang ca. 1953 nach Abriß des Stalles und Anbau des Wohnhauses Bild: Arno Lang. Vielen Dank für die Überlassung.
Schuhmacher Karl Lang Bild: Arno Lang. Vielen Dank für die Überlassung.
Schuhmacher Karl Lang und Ehefrau Marlchen anläßlich ihrer Goldenen Hochzeit.Bild: Arno Lang. Vielen Dank für die Überlassung.
Schuhmacher Karl Lang und Familie. Bild: Arno Lang. Vielen Dank für die Überlassung.
Burgstrasse ca. 1950. rechts im Bild: Kolonialwarengeschäft August Engelbert (-1956), dahinter Gaststätte Kaufmann, später Heismann. Bild: Archiv Alois Müller. Vielen Dank für die Überlassung.
siehe Bildtext Bild: Wolfgang Steimel. Vielen Dank für die Überlassung.
OASE – von April 1970 – März 1990 gab es in der Burgstraße das Lokal OASE (schräg gegenüber der heutigen Dorfschänke). Es wurde betrieben von den Eheleuten Mahmoud (hier in der Türe links) und Anka Sattay.
Mahmoud Sattay auf der Burgstraße mit seinem Mercedes. Bild: Anka Sattay. Vielen Dank für die Überlassung.
Mahmoud Sattay auf der Mauer vor seinem Lokal. Bild: Anka Sattay. Vielen Dank für die Überlassung.
Anka Sattay hinter der Theke in der Oase. Bild: Anka Sattay. Vielen Dank für die Überlassung.
Oase-Gast Wolfgang Richert, genannt Otz. Bild: Anka Sattay. Vielen Dank für die Überlassung.
Oase-Gäste Manfred und Ulrike Thamm, Uli Bau,Manfred Dörner, unbek.. Bild: Anka Sattay. Vielen Dank für die Überlassung.