Neubürger berichten

Fam. Haak

Leo Haak berichtet im Gespräch mit bilderbuch-ruppichteroth.de :


b-r.de:  Woher kommen Sie?

Leo Haak: Wir sind von Russland (Zentralsibirien) nach Deutschland gekommen.

b-r.de: Warum haben Sie Ihre alte Heimat verlassen?

Leo Haak: Wir sind nach Deutschland gezogen, weil dies der Wille unserer Verwandter war.

b-r.de:  Hatten Sie vor Ihrer Abreise Informationenüber das neue Land (Deutschland)? woher ?

Leo Haak: Wir haben die Informationen über Deutschland von unseren Verwandten erhalten,die schon hier lebten.

b-r.de: Was haben Sie in Ihrer alten Heimat gemacht, wie haben Sie dort Ihren  Lebensunterhalt verdient?


Leo Haak: Ich war als LKW-Fahrer und meine Frau als Kinderpflegerin im Krankenhaus tätig.

b-r.de: Wann sind Sie nach Ruppichteroth gezogen?

Leo Haak: Wir sind 1993 von Russland zuerst nach Hennef/Sieg  gezogen. Als wir dann 2006 ein günstiges Grundstück in Ruppichteroth fanden, haben wir dort unser Haus gebaut und sind hierher gezogen.

b-r.de: Wie waren die ersten Monate in Ruppichteroth?

Leo Haak: Im ersten Jahr waren wir noch sehr mit der Fertigstellung unseres Hauses beschäftigt.

b-r.de:  Wie gefällt es Ihnen in  Ruppichteroth?
 

Leo Haak:  Ruppichteroth gefällt uns sehr gut, weil wir einen Kindergarten in der Nähe haben, eine Grundschule und gute Einkaufsmöglichkeiten sowie nette Nachbarn, mit denen wir uns gut verstehen.

Was uns nicht so gut gefällt ist die Bürokratie mit sehr viel Papier. Ansonsten fühlen wir uns hier zu Hause. Wir haben eine neue Heimat gefunden.

Ruppichteroth im Oktober 2011.