Bilder von Ernst Pensberg

Die folgenden Bilder wurden von Ernst Pensberg in den Jahren 1967 - 1981 gezeichnet und befinden sich im Besitz von Heinz Warm.

Eine Ausnahme bildet lediglich das letzte Bild in der Reihe (s. auch dortigen Kommentar). Lesen Sie vor oder nach dem Betrachten dieser Bilder auch die von Heinz Warm geschriebenen „Anmerkungen zur  Persönlichkeit und den künstlerischen Werken von Ernst Pensberg". Diese Anmerkungen geben eine gute
Hilfestellung zum Verständnis der Werke oder einiger ihrer Einzelaspekte.
Vielen Dank an Heinz Warm für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder und der „Anmerkungen".
 

Wenn Sie die Bilder in einem größeren Format sehen möchten, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild.

Dieses Bild ist im Original ein großes Gemälde, welches im Ausstellungsraum  direkt an der Eingangstüre hing. Es liegt Heinz Warm nicht im Original vor. Da Ernst Pensberg ihm jedoch die Genehmigung zum Fotografieren und Öffentlichmachen der Fotografie erteilt hat, zeigen wir hier ein Foto dieses eindrucksvollen Bildes, auf dem - im Gegensatz zu den meisten anderen Bildern - auch zahlreiche menschliche Wesen zu sehen sind.  Gelegentlich hat Ernst Pensberg auf die Frage, was die - ansonst meist schwarzen - Einzelgestalten bedeuten, erklärt:„Das bin ich auf meinen nächtlichen Astralwanderungen". (nach: Wenisch)
Vielleicht hat er sich hier als der Mann mit dem Meßstab hinter dem Globus/ der Kugel selbst gezeichnet. Eine solche Rolle (das Vermessen des Universums) hat er sich ja gelegentlich durchaus zugeordnet.