Bilderbuch Ruppichteroth

Auch Ruppichteroth wurde 1945 von den Amerikanern befreit

Im Gedenken an den 75. Jahrestag des Kriegsendes 1945 möchten wir hier aufzeigen, wie sich das Ende dieses Krieges in Ruppichteroth zugetragen hat. Auf Basis der Archivdaten von Karl Schröder, der Erinnerungen von Helmut Zimmermann („Blöckchen") und Oberstleutnant Martin Steglich erhalten wir einen sehr guten Eindruck der Geschehnisse der letzten Kriegstage (7.4.1945 - 9.4.1945).

Nicht alle Ruppichterother waren j3edoch zu Kriegsende in Ruppichteroth. Zahlreiche Soldaten waren noch im Krieg („An der Front"). Zwei dieser Schicksale können Sie hier nachlesen in den Berichten von  Heinrich Schöpe (früher Velken, heute Bonn, geb. 1926) und von Musiklehrer Erich Schreiber (1923 - 2012)

Im letzten Kapitel stellen wir dann 2 Schicksale von Flüchtlingsfamilien vor, die durch den Krieg ihre Heimat verloren oder (im Falle der Familie Honig) sich Jahre später zur Flucht entschlossen haben und in Ruppichteroth eine neue Heimat fanden.

Die Berichte weiterer Zeitzeugen und Zeitzeuginnen folgen in Kürze.

Wenn Sie etwas zu diesem Thema beitragen (erzählen (nach den Corona-Beschränkungen) oder schreiben) können/möchten, bitte melden: Tel. 02295-6315.