Einleitung / Vorwort

Heinrich Schöpe - Kriegserfahrungen eines jungen Ruppichterothers

Am 28. Mai 2013 hielt der aus Velken stammende und heute in Bonn lebende 86-jährige Heinrich Schöpe in Ruppichteroth einen Vortrag über seine Aktivitäten auf den Feldern, Wiesen und Weiden oberhalb von Velken, über seine Sammlung von Flugblättern, über seine Beweggründe sowie über die hiermit verbundenen Gefahren. Zwischen 1939 und 1944 sammelte er dort mit großer Leidenschaft und Intensität insgesamt 150 Flugblätter, die von den Alliierten (Engländern und Amerikanern) über Deutschland abgeworfen wurden.

Der Autor dieser Zeilen war als Gast bei dieser Veranstaltung anwesend und fand diesen Vortrag und die Art der Präsentation von Herrn Schöpe so beeindruckend, dass er mit ihm noch am gleichen Abend ins Gespräch kam und Herr Schöpe ihn zu einem Besuch nach Bonn einlud.

Im August 2013 führte www.bilderbuch-ruppichteroth.de mit Herrn Schöpe ein erstes längeres Gespräch. Es folgten weitere Besuche in Bonn, Telefonate und email-Kontakte , bei welchen der Plan  entwickelt wurde, die zahlreichen Erinnerungen von Heinrich Schöpe aufzuschreiben und mit den ebenso zahlreich vorhandenen Dokumenten insbesondere aus der Kriegszeit zu präsentieren.

In den Folgemonaten hat Herr Schöpe das umfangreiche Material zusammengetragen, geordnet und kommentiert. Wir werden diese Dokumente hier in der nächsten Zeit  einstellen.

Wir danken Herrn Schöpe für die Mühe, die er sich mit dieser Arbeit gemacht hat und für die Möglichkeit, diese Erfahrungen eines langen und erlebnisreichen Lebens den Lesern von www.bilderbuch-ruppichteroth.de präsentieren zu dürfen, damit wir, die wir viele dieser Erlebnisse glücklicherweise nicht machen mussten, dennoch eine Vorstellung haben oder erst bekommen, wie sich das Leben für einen „Jungen aus Ruppichteroth" in der damaligen Zeit entwickeln konnte.

Bild: Heinrich und Gudela Schöpe auf der Terrasse ihres Hauses
in Bonn im August 2013 beim Gespräch mit bilderbuch-ruppichteroth.de  
Foto: Wolfgang Eilmes

Am 27.1.2013 hat WDR5 im Rahmen der Senderreihe „Erlebte Geschichten“ ein Gespräch mit Heinrich Schöpe geführt, das Sie HIER anhören können. Klicken Sie nach dem Öffnen der Seite auf „Sendung vom 27.01.2013“ und dann auf „Zur Audiodatei“. Heinrich Schöpe berichtet hier über die Ursachen und Hintergründe seiner Sammelleidenschaft und beschreibt und kommentiert zahlreiche Flugblätter seiner Sammlung. Auch dies ist ein wertvolles geschichtliches Zeugnis eines  Zeitzeugen aus Ruppichteroth. 

Alle Bilder in dieser Dokumentation wurden - wenn nicht anders angegeben - zur Verfügung gestellt von Heinrich Schöpe.

 

Wolfgang Eilmes, im März 2014